Start > Planspiele

Planspiele

Planspiele haben in der Aus- und Fortbildung von MitarbeiterInnen der sozialen Arbeit und in der politischen Bildung eine lange Tradition. Ziel dabei ist, Beziehungen und Zusammenhänge zwischen Personen, Gruppen, Organisationen und Systemen zu durchleuchten und zu verstehen. Dabei geht es im Planspiel sowohl um die Aneignung von Wissen, als auch um die Entwicklung von Methoden der Konfliktbewältigung und Strategien zur Problemlösung.

Je nach Zielgruppe und Zielsetzung können sich Planspiele in inhaltlichem Umfang, Zeitdauer, Materialaufwand, Methoden und Zielen unterscheiden.

 

Planspiele entwickeln und moderieren

Seit 1995 beschäftige ich mich intensiv mit der Planspielmethode. Seit dieser Zeit  habe ich im Zusammenwirken mit den MitarbeiterInnen unterschiedlicher Träger Planspiele entwickelt (für 20 bis 100 Spielpersonen) und mit bis zu 100 TeilnehmerInnen umgesetzt, u.a. Planspiele

  • zum bürgerschaftlichen Engagement,
  • jugend- und kommunalpolitische Planspiele sowie zum
  • Demographischen Wandel für Kommunen (siehe auch Veröffentlichung).

Die Planspiele werden gemeinsam mit einem Team des Trägers entwickelt. Die Moderation des gesamten Planspieles und die Leitung der Planspielzentrale werden von mir übernommen.

 

Veröffentlichungen zu Planspielen von Udo Wenzl

Planspiele in der Jugendarbeit
Verlag der Jugendwerkstatt Östringen, 1995

Himmelstadt im Höllental, ein jugendpolitisches Planspiel in: Politik ins Spiel bringen
Arbeitsgemeinschaft Evang. Jugend Deutschland (aej), Hannover 1998

Das jugendpolitische Planspiel - eine Methode zur Einführung von neu gewählten Jugendgemeinderäten, in Projektarbeit, Projekte, Konzepte, Ideen
Jugendstiftung Baden-Württemberg, Sersheim 2002

Handbuch Cyberdingen - Das Handbuch zum Internetplanspiel cyberdingen.de
Landesjugendring Baden-Württemberg, Stuttgart 2004

Cyberdingen, das Internetplanspiel zur Kommunalpolitik für Jugendliche, in:
Das Planspiel-Buch, Stiftung Mitarbeit, Bonn 2008